logo

kleink

Selbstverständnis von Radio T

Die Grundsätze des Programms von Radio T sind im Redaktionsstatut festgelegt. Dort heißt es unter anderem:
"Das Geschehen in der Region Chemnitz bildet den Schwerpunkt im Programm. Lokalbezug meint jedoch nicht den Verzicht auf übergreifende, auch internationale Themen."

"Die Berichterstattung soll sich auf Personen, Gruppen, Themen und Zusammenhänge konzentrieren, die in den etablierten Medien wenig oder gar nicht vorkommen."

"Im Programm spiegelt sich die Vielfalt der Meinungen unterschiedlicher gesellschaftlicher Kräfte im Verbreitungsgebiet wieder."

"Jede rassistische, sexistische, soziale oder andere Diskriminierung von Personen oder Gruppen, das Schüren von Ängsten oder Vorurteilen gegen solche, jede Art von Gewaltverherrlichung sind in Programm und Struktur ... auszuschließen. Das Gleiche gilt für alle Beiträge und Personen, die solche Verhältnisse oder Haltungen fördern oder vertreten."

Das Redaktionsstatut gibt es zum Runterladen unter Sonstiges in der Ladestation oder hier.

Radio T versteht sich als lokales und zugangsoffenes Bürgerradio und als Bereicherung der Rundfunklandschaft, indem es sich in Programm und Struktur zu den öffentlich-rechtlichen und privat-kommerziellen Rundfunkanbietern in Sachsen abgrenzt.

Radio T ist Mitglied im Bundesverband Freier Radios (BFR).

 

Drucken E-Mail