joomla social share plugin

logo

kleink

Radio T Frequenzen

 UKW  Kabel Primacom  Kabel RFC
 102.70 MHz  98.25 MHz  103.70 MHz
  frequenz 

Unsere Sendezeiten:

Montag bis Freitag 18 bis 23 Uhr, Samstag und Sonntag 12 bis 24 Uhr.
Alle wichtigen Frequenzen für den Empfang von Radio T in Chemnitz und Umgebung findet Ihr oben.

Außerdem könnt Ihr uns auch per Internet-Stream auf unserer Seite empfangen. Wir streamen nur, wenn wir auch über UKW bzw. Kabel senden (Sendezeiten siehe oben).

Wenn ihr euren eigenen Player verwenden wollt, gebt eine der folgenden Adressen direkt in den Player ein:

http://streaming.fueralle.org:8000/radiot.ogg

http://streaming.fueralle.org:8000/radiot.mp3

Für alle, die uns auf den oben angegebenen Frequenzen nicht empfangen können, hier noch ein paar Ergänzungen und Hinweise:
Ein großer Anbieter des Chemnitzer Umlandes hat uns ebenfalls in sein Kabelprogramm aufgenommen. Es ist die unabhängige, selbstverwaltete GAG Burgstädt. Mit 10.000 Mitgliedern (Anschlüssen) in den Orten/Gemeinden Burgstädt, Lunzenau, Berthelsdorf, Schlaisdorf, Hohenkirchen, Elsdorf, Markersdorf, Claußnitz, Röllingshain, Taura, Herrenhaide, Kühnhaide, Hartmannsdorf, Mühlau, Burkersdorf, Göppersdorf, Heiersdorf und Mohsdorf gibt es die Möglichkeit, Radio T im nördlichen Umland von Chemnitz zu hören. Wer also bei der GAG Burgstädt ist, wähle die 95,30 MHz, um Radio T in guter Qualität zu hören.
Offiziell sind wir in 400.000 Haushalten in guter Qualität zu hören. Schätzungen gehen aber von mindestens 600.000 Haushalten mit Radio T-Empfang aus.

Vor allem südöstlich von Chemnitz (zwischen Zschopau und Augustusburg) kann es Probleme mit dem Empfang geben. Unter bestimmten Umständen ist ungestörter Radio T Empfang aber dennoch möglich.
Dazu ist es allerdings notwendig zu klären, wie das Signal in Euer Radio kommt. Gerade im Umland ist (1.) der Anschluss an eine Antennengemeinschaft weit verbreitet. Hier könnt Ihr die Betreiber auffordern, die Antenne ordentlich auf uns einzurichten. Optimal ist (2.) die klassische Hausantenne, die zu DDR-Zeiten auf allen Dächern stand - mitunter steht sie ungenutzt noch immer dort. Ein wenig Ausrichtung und schon sind mit ihr sensationelle Empfangsergebnisse möglich. Mit dieser leider aussterbenden Empfangsart hört uns ein Radio T Hörer in Sennewitz (das ist 5 km nördlich von Halle!). Die Minivariante davon heißt (3.) UKW-Zimmerantenne. Diese gibt es allerdings in sehr unterschiedlichen Qualitäten. Noch eine Kategorie darunter sind (4.) die preiswerten Radiorekorder mit ihren Teleskopantennen. Ihr möchtet uns (5.) per Kabel hören? Hier wird es am schwierigsten. Ihr müsst Eure Kabelgesellschaft ausfindig machen und anfragen, warum Radio T nicht im Angebot ist.